standard-title Stadtgeschichte

Stadtgeschichte

Lädt…
  • Stadtgeschichte

    Ausser dem Fund von römischen Kupfermünzen 1846 in der Brunn- oder Römerquelle gibt es keine römischen Spuren in der Bieler Altstadt. 1141/42 Erste urkundliche Erwähnung von Biel (Belna) Die Gründung der Stadt Biel erfolgte zwischen 1220 und 1230 durch den Landesherrn, den Fürstbischof von Basel, dessen Territorium sich im Süden bis an den Bielersee erstreckte. […]

  • Übersicht Alt Biel

    LEGENDE: A Römisches Glockenkastell (Hypothese von Prof. G. Grosjean, Bieler Jahrbuch 1963) B Mittelalterliche Burg 1367 zerstört C Erweiterung der Altstadt gegen Nordosten (1295 erstmals urkundlich erwähnt) D Neustadt (1340 erstmals urkundlich erwähnt) Gebäulichkeiten 1 Brunnquelle, ab 1846, Römerquelle. 2 Rebgebiet 3 Pulverstampfe, abgebrochen vor 1849 3a Obere Mühle, abgebrochen 4 Lochmühle, am 20.06.1911, abgebrannt. […]

  • Die wirtschaftliche Geschichte der Stadt Biel

    Das Wirtschaftsleben im alten Biel war durch den Rebbau, die Landwirtschaft sowie Handwerk und Gewerbe bestimmt. Die Zünfte, auch Gesellschaften genannt, waren Zusammenschlüsse, vorallem der Handwerker und Gewerbler. In Biel bestanden sie schon seit der Stadtgründung, 1248 bestätigte Bischof Lüthold die von den Metzgern und Bauleuten aufgestellten Zunftordnungen. Seit Beginn des 15. Jahrhunderts waren die […]

  • Die industrielle Geschichte von Alt-Biel und der Region

    1634 Gründet Dr. Ludwig Scharandi, Stadtarzt von Solothurn, den Drahtzug in Bözingen. 1662 geht diese Anlage käuflich an den Bieler Andreas Grosjean über. 1852 Entsteht auf den ” Brühlmatten ” (Madretsch) der Bieler Drahtzug. 1914 Fusion der Werke Bözingen und Biel zur “Vereinigten Drahtwerke AG” mit 2,5 Millionen Franken Aktienkapital. 1942: Bau der Fabrik Biel-Mett. […]